Alle Beiträge von elbschule

Info zur inklusiven Kl. 1 – Einschulung 2021 / Online-Infoabend 16.11.2020

Die Elbschule hat einen vielversprechenden neuen Weg eingeschlagen. Seit Sommer 2017 gibt es ein neues inklusives Grundschulangebot. Schülerinnen und Schüler mit und ohne Hörschädigung* lernen gemeinsam unter besten Bedingungen:

  • Kleine Klassen
    14 Schülerinnen und Schüler
  • Handlungsorientiertes Lernen
    individualisierte und differenzierte Angebote
  • Gute Lernbedingungen
    hervorragende Lehr- und Lernmittelausstattung, Doppelbesetzung in den Hauptfächern
  • Schulgebäude mit bester Raumakustik
    ruhiges und konzentriertes Lernen
  • Gemeinsamer, zielgleicher Unterricht
    für Schülerinnen und Schüler mit und ohne Hörschädigung
  • Bildungspläne der Allgemeinen Schule
    gleiche Abschlüsse (ESA und MSA)
  • Gebärdensprachangebote, Medieneinsatz und Visualisierung
    einmalig in Hamburg
  • Kulturschule mit starkem Programm und erstklassigen Partnern
    Ernst Deutsch Theater, Elbphilharmonie, NDR
  • Schulrestaurant mit leckerem Bio-Essen
    täglich vor Ort frisch zubereitet
  • Eigene Ferienbetreuung mit vielfältigem Programm

Haben wir Sie neugierig gemacht? Kommen Sie vorbei  – schauen und hören Sie selbst!

  • Online-Infoabend am 16. November 2020,  nur mit Anmeldung über das Schulbüro: 040-428 485-0 oder elbschule@bsb.hamburg.de
  • fällt aus: Schnuppervormittag für Kinder am 4. Dezember 2020,   weitere Infos beim Infoabend oder über das Schulbüro
  • Vorgezogene Anmeldewoche  8. – 11. Dezember 2020,
    Terminvergabe über das Schulbüro
  • Einzelberatung möglich, Terminvergabe über das Schulbüro

Coronabedingt finden alle Termine unter Vorbehalt statt! Änderungen werden auf dieser Seite bekannt gegeben.

*Ein Angebot für hörende Kinder aus dem Bezirk Altona und für hörgeschädigte Kinder aus ganz Hamburg sowie Gastschüler aus Nord-Niedersachsen und Süd-Schleswig-Holstein

Info zur inklusiven Kl. 5 ab 2021 / Online-Infoabend 07.12.2020

Seit Sommer 2016 gibt es an der Elbschule ein neues inklusives Stadtteilschul-Angebot. Schülerinnen und Schüler mit und ohne Hörschädigung* lernen gemeinsam unter besten Bedingungen:

  • Kleine Klassen
    14 Schülerinnen und Schüler
  • Gemeinsamer, zielgleicher Unterricht
    für Schülerinnen und Schüler mit und ohne Hörschädigung
  • Bildungspläne der Allgemeinen Schule
    gleiche Abschlüsse (ESA und MSA)
  • Handlungsorientiertes Lernen
    individualisierte und differenzierte Angebote
  • Gute Lernbedingungen
    hervorragende Lehr- und Lernmittelausstattung, Doppelbesetzung in den Hauptfächern
  • Schulgebäude mit bester Raumakustik
    ruhiges und konzentriertes Lernen
  • Gebärdensprachangebote, Medieneinsatz und Visualisierung
    einmalig in Hamburg
  • Kulturschule mit starkem Programm und erstklassigen Partnern
    Ernst Deutsch Theater, Elbphilharmonie, NDR
  • Schulrestaurant mit leckerem Bio-Essen
    täglich vor Ort frisch zubereitet


Wir laden Sie zu folgenden Terminen herzlich ein:

  • Online-Infoabend in der Elbschule am 07. Dezember 2020, nur mit Anmeldung über das Schulbüro: 040-428 485-0 oder elbschule@bsb.hamburg.de
  • fällt aus: Schnuppernachmittag für Schülerinnen und Schüler am Mittwoch, den 6.1.2021,  weitere Infos beim Infoabend oder über das Schulbüro
  • Vorgezogene Anmeldewoche 18. – 21. Januar 2021,
    Terminvergabe über das Schulbüro

Coronabedingt finden alle Termine unter Vorbehalt statt! Änderungen werden auf dieser Seite bekannt gegeben.

*Ein Angebot für hörende Kinder aus dem Bezirk Altona und für hörgeschädigte Kinder aus ganz Hamburg sowie Gastschüler aus Nord-Niedersachsen und Süd-Schleswig-Holstein

Aktuell: Gebärden-Kurse 20/21- werden z.Zt. nicht angeboten!

in Lautsprachbegleitenden Gebärden (LBG)
für die Familien der Elbschüler/innen

Gebaerden Kurs1
An unserer Elbschule werden seit vielen Jahren Gebärdenkurse für Familienangehörige unserer Schüler/innen und Frühförderkinder angeboten.

Gebaerden Kurs2Achtung, aktuell 24.08.2020!! Bedingt durch die Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung von Corona finden im 1. Schulhalbjahr 2020/21 keine Anfänger-Kurse statt, weder für Familienangehörige noch für pädagogische wie therapeutische Fachkräfte von anderen Schulen oder Institutionen.

Rechtzeitig vor Beginn des 2. Schulhalbjahres, also Januar 2021, werden wir die Situation erneut prüfen und entscheiden, ob wir dann die gewohnten Kurse anbieten können.

In lockerer Atmosphäre lernen die Kursteilnehmer/innen bei uns Lautsprachbegleitende Gebärden (LBG). Diese Kommunikationsform wird auch in unserem Schulalltag verwendet und ist den Kindern vertraut. Dabei wird die laut gesprochene Sprache von Gebärden aus der Deutschen Gebärdensprache (DGS) begleitet.

Wir können mit dem Schuljahr 2020/21 nur noch Anfängerkurse anbieten. Inhalte des Anfängerkurses sind u.a. die Themenbereiche Zahlen, Kalender, Familie, Alltag, Krankheiten bzw. Arztbesuch, Sport, Essen und Trinken, Spielen und das Fingeralphabet. Aktuelle Ereignisse sowie Themen, die für die  Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer von besonderem Interesse sind, werden gerne als Inhalte aufgenommen.

Unser Ziel ist eine flüssige Kommunikation mit gehörlosen und schwerhörigen Kindern und Erwachsenen.

Die Kurse beginnen jeweils nach den Sommerferien und dauern das ganze Schuljahr über an. Die Teilnahme ist kostenlos – es fällt lediglich ein Unkostenbeitrag für Unterrichtsmaterial an.

Alle Kurse für Familienangehörige finden mittwochs in der Elbschule statt.

Für Interessenten aus pädagogischen und therapeutischen Berufen gibt es dienstags ein Angebot

Die neuen Jahreskurse beginnen am 2. September 2020.
Schnuppern Sie mal rein!

Kursleiter ist Herr Dietz.

Über Ihr Interesse freuen wir uns!
Anmeldungen nimmt der Kursleiter persönlich entgegen:
Herr Dietz: hubertus.dietz@bzhk.hamburg.de

Wenn Sie die Deutsche Gebärdensprache (DGS) erlernen möchten, wenden Sie sich bitte an die Gebärdensprachschule des Gehörlosenverbandes: http://dgshh.de

GebaerdenKurs3

Newsletter Nr.18 ist da!

Personalie: Neue Leiterin der bilingualen Abteilung

Vorstellung von Bettina Rörig

 

An der Elbschule seit…

… 2001 als Referendarin, seit 2003 als Lehrerin.

Ich bin Sonderschullehrerin geworden, weil….

… der Beruf für mich verschiedene Wünsche vereinte: Mit Gebärdensprache arbeiten, Mathematik unterrichten, Austausch mit anderen Menschen.

Meine Aufgaben als Leiterin der bilingualen Abteilung:

Grundsätzlich wären da verschiedene typische Leitungsaufgaben, von Organisationsaufgaben bis hin zu Schüler- und Elterngesprächen. Mir geht es in der bilingualen Abteilung darum, bilinguale Arbeit weiterzuentwickeln und Kolleg/innen dabei zu unterstützen, ihre Ideen und Vorstellungen umzusetzen.

Wichtigste Erkenntnis der vergangenen Monate?

Dass ich mir für die wichtigen Sachen Zeit nehme und bei den kleineren Sachen auch mal Fünfe gerade sein lasse.

Erste Handlung morgens im Büro?

Fenster auf und lüften!

Tinte oder Tablet?

Kuli und Laptop. Ich kann auf Handgeschriebenes nicht verzichten, da ich aber so eine schlechte Handschrift habe, schreibe ich vieles am Laptop nochmal digital. Mit einem Tablet arbeite ich dagegen ungern.

Mail oder Meeting?

Sowohl als auch. Kleinere Sachen gerne per Mail, wichtige Sachen immer im Gespräch!

Bulgur oder Burger?

Die Mischung macht’s! Gerne mal ein Burger, aber bitte nicht immer :).

Fahrstuhl oder zu Fuß?

Immer zu Fuß! Wenn ich die Frage übertragen verstehe, muss ich mir allerdings eingestehen, dass ich häufiger mit dem Fahrrad zur Schule kommen sollte, als ich es bislang tue.

Mein Wunsch für die Zukunft:

Eine bilinguale Schule mit verschiedenen Schwerpunkten (lautsprachlich und gebärdensprachlich), in der eine respektvolle Kommunikation aller miteinander gelingt.

Übrigens:

Ich freue mich über jeden, der mich in meinem Büro besucht oder mit mir eine Runde Tischtennis spielen möchte :).

 

Die Fragen stellte Karin Perwo-Aßmann.

Neu: Inklusive Klassen an der Elbschule

Es ist soweit – die Behördenleitung hat grünes Licht für ein innovatives Modell an der Elbschule gegeben. Ab Sommer 2016 gibt es einen gemeinsamen, zielgleichen Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit und ohne Hörschädigung. Das Modell hat sich bereits im In- und Ausland über Jahre hinweg erfolgreich bewährt.
Die hervorragenden Rahmenbedingungen sind vielversprechend: kleine Klassen – nur 14 Schülerinnen und Schüler, dieselben Bildungspläne und dieselben Schulabschlüsse wie alle Stadtteilschulen bis Jahrgang 10, sehr gute Lernbedingungen durch moderne Lehrmittelausstattung und beste Raumakustik, kreatives pädagogisches Konzept im Rahmen des Hamburger Kulturschulprogrammes sowie eine win-win-Situation im Bereich des sozialen Lernens für alle Beteiligten.
Verwirklicht wird dieses Modell in der Elbschule – Bildungszentrum Hören und Kommunikation. Hier werden zurzeit über 200 Schülerinnen und Schüler in 27 Klassen unterrichtet. Zum Kollegium gehören mehr als 80 Lehrerinnen und Lehrer sowie 14 Sozialpädagoginnen und Erzieherinnen.

Weitere Informationen über folgende links:

 

Ulrike Witte
Schulleiterin
040 – 428 485-0
Ulrike.Witte@bsb.hamburg.de

 


Maike Rohlfs

Unterrichtsentwicklung
– inklusive Klassen
maike.rohlfs@bzhk.hamburg.de