Bildungszentrum

Schulprofil der Elbschule – Bildungszentrum Hören und Kommunikation

Die Entwicklungschancen für Kinder mit einer Hörschädigung sind in Hamburg außerordentlich gut. Wichtige Voraussetzungen hierfür sind das Neugeborenen-Hörscreening, die berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit zwischen Pädagogen, Medizinern und Hörgeräte-Akustikern, das differenzierte Bildungssystem von der Frühförderung bis zu den Schulabschlüssen sowie die Beratung & Unterstützung an berufsbildenden Schulen.

Das pädagogische Angebot der Elbschule richtet sich an Babys, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt ‚Hören und Kommunikation‘. Wir verstehen uns als Kompetenzzentrum, das für alle pädagogischen Fragen im Zusammenhang mit einer Schwerhörigkeit oder einer Gehörlosigkeit zuständig ist. Im Jahr 2000 wurden die Schwerhörigenschule Hamburg und die Samuel-Heinicke-Schule zu einer Schule zusammengeführt, um dem veränderten Aufgabenfeld noch besser gerecht werden zu können. Wir haben diese Herausforderung angenommen und das Bildungszentrum gestaltet. Sowohl der lautsprachliche als auch der bilinguale Weg bieten alle Bildungsmöglichkeiten. Unsere Arbeit ist geprägt vom wechselseitigen Respekt für beide Wege. Für die Wahl der Schulabteilung ist die Schwerpunktsprache jedes Schülers und jeder Schülerin ausschlaggebend (Lautsprache oder Gebärdensprache). Der wechselseitige Respekt und die wechselseitige Anerkennung beider Kommunikations­wege spiegeln sich auch in unserem Leitbild mit seinen handlungsleitenden Grundsätzen wider.

Unsere Schülerschaft kommt aus ganz Hamburg. Knapp ein Drittel der Schülerinnen und Schüler wohnen in Schleswig-Holstein und in Niedersachsen. Sie besuchen die Elbschule als Gastschüler.

Das Bildungszentrum gliedert sich in drei Abteilungen. Die Abteilungsbezeichnungen geben Auskunft über das „Programm“:

  • I: Abteilung für lautsprachlichen Unterricht
  • II: Abteilung für gebärdenbegleiteten lautsprachlichen sowie bilingualen Unterricht
  • III: Zentrum für Frühförderung, Pädagogische Audiologie und ambulante Beratung und Unterstützung Hörgeschädigter an allgemeinen und berufsbildenden Schulen

Die beiden Schulabteilungen (I und II) haben denselben Organisationsaufbau: Grundschule, Stadtteilschule bis Jahrgang 10 und Klassen für Schülerinnen und Schüler mit zusätzlichen Förderbedarfen. Die Regelklassen beider Abteilungen schließen mit dem Ersten allgemeinbildenden oder dem Mittleren Schulabschluss ab. Unterrichtet werden die Schülerinnen und Schüler an der Elbschule zurzeit in 27 Klassen. Zum Kollegium gehören 83 Lehrkräfte sowie 14 Sozialpädagoginnen und Erzieherinnen. Unterstützt wird das Kollegium von 15 Honorarkräften und 5 Schulbegleiterinnen.

eitner


Johannes Eitner
Schulleiter
040 – 428 485-0
Johannes.Eitner@bsb.hamburg.de