Archiv der Kategorie: Allgemein

Backen in der Frühförderung der Elbschule

Alle Jahre wieder!

Diesmal direkt am Nikolaustag gab es viele leuchtende Kinderaugen, naschende Münder, werkelnde Finger, lauschende Ohren und zwischendurch natürlich auch ein Klettern, Rutschen und Schaukeln…

Alle Jahre wieder duftete es durch die Flure der Frühförderung. Alle Jahre wieder gab es viel gute Laune beim Backen, Basteln, Spielen und Vorlesen. Alle Jahre wieder unser „Backnachmittag“!

 

 

 

 

 

Mit „Pippi feiert Weihnachten“ bilingual vorgelesen und erlebt, freuen sich nun auch die Allerkleinsten unserer Elbschule auf alles, was da kommt…
DANKE, dass Sie dabei waren – und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Lehrerinnen und Lehrer gesucht

Die Elbschule sucht zum kommenden Schuljahr ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer.

Wir bieten: Einen vielseitigen Arbeitsplatz an einem innovativen Bildungszentrum. Das pädagogische Angebot der Elbschule richtet sich an gehörlose, schwerhörige und hörende Kinder und Jugendliche.

Aufgaben und Anforderungen sowie eine Kurzbeschreibung des Schulprofils siehe unten!

Angaben zur Stelle und zu den Terminen
Studienrat/Studienrätin, A13, Vollstelle, unbefristet

Stellenbesetzung zum:  29. August 2017
Veröffentlichung:             29. Mai 2017
Bewerbungsschluss:       11. Juni 2017

Auswahlgespräche:        ab 12. Juni 2017

Rückfragen gerne an: Johannes Eitner, Tel. 040-428485-0 und johannes.eitner@bsb.hamburg.de

Bewerbungen: www.hamburg.de/bsb/startseite-lehrkraefte/
Aufgaben

  • Die zentralen Aufgabenbereiche entsprechen denen der allgemeinen Aufgabenbeschreibung für Hamburger Lehrerinnen und Lehrer mit den Modifikationen für Lehrkräfte an der Elbschule – Bildungszentrum Hören und Kommunikation (abrufbar unter der Tel.-Nr. 040-428485-0).
  • Unterrichten, Erziehen und Fördern von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Hörschädigung als Klassen- und/oder Fachlehrer/in in den Regel- und/oder Sonderklassen der Schule auf der Grundlage des Schulprogrammes und des schulartspezifischen Curriculums
  • Pädagogische Diagnostik zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs
  • Übernahme allgemeiner und funktionsbezogener Aufgaben im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule
  • Mitwirkung bei der Schulentwicklung und der Erfüllung der Ziel- und Leistungsvereinbarungen

 

Anforderungen

  • Das grundsätzliche Anforderungsprofil entspricht dem allgemeinen Anforderungsprofil für Hamburger Lehrerinnen und Lehrer mit den Modifikationen für Lehrkräfte an der Elbschule – Bildungszentrum Hören und Kommunikation (abrufbar unter der Tel.-Nr. 040-428485-0).
  • Befähigung für das Lehramt an Sonderschulen, Fachrichtungen Gehörlosenpädagogik/Schwerhörigenpädagogik/Hören und Kommunikation sowie unterrichtliche Erfahrungen an einer Hörgeschädigtenschule
  • Kompetenzen in den Bereichen der bilingualen, der gebärdenbegleiteten lautsprachlichen und der hörgerichtet lautsprachlichen Förderung Hörgeschädigter
  • KOMPETENZ oder KENNTNISSE in DGS (Deutsche Gebärdensprache) und in LBG (Lautsprachbegleitende Gebärden)
  • Weiterhin Kenntnisse insbesondere:
    • über zusätzliche Förderschwerpunkte bei Hörgeschädigten sowie unterrichtliche Erfahrungen damit
    • und über elektroakustische Hörhilfen und ihre Einsatzmöglichkeiten in Förderung und Unterricht

 

Besondere Hinweise

Die Auswahl erfolgt in engem Bezug zur Bedarfslage der Elbschule. Im August 2017 besteht in allen drei Abteilungen Bedarf. Es sind insgesamt 7 Stellen zu besetzen. Bewerbungen sind nur online möglich: www.hamburg.de/bsb/startseite-lehrkraefte/

Die Behörde für Schule und Berufsbildung fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Funktion ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert im Sinne des § 3 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleig). Wir fordern Männer ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

 

Schulprofil

Das pädagogische Angebot der Elbschule richtet sich an Kinder und Jugendliche mit dem primären Förderbedarf im Schwerpunkt ‚Hören und Kommunikation‘.

Die Schule hat zurzeit eine Vorschulklasse sowie 27 Klassen der Jahrgangsstufen 1 – 10 mit 226 Schülerinnen und Schülern. In allgemeinen Schulen werden von unseren Lehrkräften derzeit ca. 300 Schülerinnen und Schüler ambulant beraten. Unsere Frühförderung betreut zurzeit 60 bis 80 Familien.

Die Elbschule – Bildungszentrum Hören und Kommunikation gliedert sich in die Bereiche Grundschule, Stadtteilschule, Förderschulklassen, Sonderklassen, Frühförderung sowie ambulante Beratung und Unterstützung Hörgeschädigter. Diese Bereiche sind in drei Abteilungen organisiert: Abteilung I für lautsprachlichen Unterricht, Abteilung II für gebärdenbegleiteten lautsprachlichen sowie bilingualen Unterricht, Abteilung III für Frühförderung, Pädagogische Audiologie sowie ambulante Beratung und Unterstützung Hörgeschädigter in allgemeinen und beruflichen Schulen.

Zum Kollegium gehören zurzeit 96 Lehrer/innen, Sozialpädagoginnen, Erzieher/innen und Referendare/innen. Das gesamte Bildungszentrum ist im Sommer 2013 nach Hamburg-Othmarschen, Holmbrook 20 verlegt und zur voll gebundenen Ganztagsschule umgewandelt worden.

Ab Sommer 2016 wird an der Elbschule ein neues Modell der inklusiven Beschulung gestartet. Beginnend in Jahrgang 5 der Stadtteilschule werden inklusive Klassen für Schüler und Schülerinnen mit und ohne Hörschädigung gebildet und zielgleich unterrichtet. Ab Schuljahr 2017/18 startet dieses Modell auch ab Jahrgang 1.

Die Elbschule ist eine von sieben Hamburger Kulturschulen. Weitere Informationen: www.elbschule.hamburg.de

 

Schulinspektion 2016/17 Erneut ein hoch erfreuliches Ergebnis

Nach dem ersten Besuch der Schulinspektion vor vier Jahren fand die zweite Begutachtung turnusgemäß 2016 statt. Bereits 2012 wurde der Elbschule eine „Unterrichts- und Beratungsarbeit auf hohem Niveau“ bescheinigt. Die zwischen Juni und Dezember 2016 ermittelten Ergebnisse konnten die guten Vorleistungen noch einmal übertreffen.

Das Team aus drei Inspekteurinnen hatte als Grundlage ihrer Bewertung Einblicke in 48 Unterrichtssituationen an zwei Tagen gewonnen, große Mengen an Dokumenten und Daten gesichtet sowie Fragebögen und Interviews von Eltern, Schülerschaft und Kollegium ausgewertet. Sie überprüften die Leistungen der Schule in insgesamt 14 Bereichen. Die Bewertung erfolgte in jeweils 4 Qualitätsstufen. Die Ergebnisse der sehr umfangreichen Auswertung wurden am 10. Januar 2017 der Schulöffentlichkeit am Holmbrook präsentiert.

Das Ergebnis:

Die Elbschule erreichte

  • in 9 Bereichen die Bestnote
  • in 5 Bereichen die zweitbeste Beurteilung

Damit konnte die Elbschule ihre starke Position im Hamburger Schulvergleich weiterhin festigen. Die Resultate der einzelnen Bereiche werden schulintern ausgewertet. Die Schulbehörde hat die Ergebnisse jetzt im Internet veröffentlicht (http://www.hamburg.de/inspektionsberichte). Für Nachfragen steht Ihnen das Schulleitungsteam gern zur Verfügung.

Es ist unser Ziel, die hohen Standards zu halten und weiter auszubauen. Daran werden wir auch in Zukunft mit viel Engagement gemeinsam weiterarbeiten.

 
Zentrale Ergebnisse der Schulinspektion 2016/17 – Qualitätsprofil der Elbschule: